Genießen Sie berühmte Opern einmal anders: ohne Gesang, auf bayrisch gereimt und präsentiert mit hinreißender Musik!

Dr. Hans Küsters und Max Dietrich haben den Inhalt weltbekannter Opern in originelle bayrische Mundartverse gefasst. Zusammen mit den Textern lesen die Opern Leni Böhm oder Brigitte Oberkandler.

Für passende musikalische Begleitung und Auflockerung sorgt das bekannte Wasserburger Trio Tonale mit fetzig arrangierten Melodien aus den jeweiligen Opern.

Über uns

Die Autoren

Autor Hans Küsters

Dr. Hans Küsters

Im früheren Leben Tierarzt, wuchs in München auf und entdeckte schon damals seine Liebe zur Klassik. Nachdem er bayerische Operntexte von anderen Autoren gehört und gelesen hatte, kam er auf die Idee, selbst den Inhalt von bekannten Opern und Operetten in bayerischer Sprache und Versform zu schreiben.

Autor Max Dietrich

Max Dietrich

Einen idealen Mitautor fand Hans Küsters in Wasserburg – seinen Nachbarn Max Dietrich, früher Lehrer und noch früher als Werbekaufmann tätig. Dieser schreibt schon seit einiger Zeit Nonsensgedichte und Liedertexte. Außerdem moderiert er Konzerte für den Chor zappndudap, für Klassik im Krippnerhaus und Klassik junior.

Die Leserinen

Leserin Leni Böhm

Leni Böhm

In Edling bei Wasserburg lebt die jüngste Mitwirkende von ‚Opern amoi anders‘. Als Jüngste, nicht allein deshalb, weil sie nur alle vier Jahre Geburtstag hat, senkt sie gewaltig den Altersdurchschnitt. Beruflich ist sie als Förderlehrerin tätig. Als Mitglied des Musikkabaretts 'Grampfhennangschnoder' ist sie regional bereits vielen Leuten bekannt.

Leserin Brigitte Oberkandler

Brigitte Oberkandler

Von Kindertagen an auf allen möglichen Bühnen daheim: Ballett, Stadtführungen, Bürgerspiel, Stadtgarde, Kindertheater, Auftritte im Narrenschiff (Bonny & Clyde, Königlich bayerisches Amtsgericht), zuletzt Regieassistenz für „Miss Marple“ mit Erol Sander. Zu Hause in Edling bei Wasserburg, verheiratet und Mama von zwei Buben.

Die Musiker

Trio Tonale Wasserburg

Trio Tonale - 3 Musiker aus Wasserburg

Das sind drei Musiker aus Wasserburg, alle beruflich als Lehrer unterwegs: Stefan Schrag am Tenorsaxofon, Gerlinde Hofmann am E-Bass und Ernst Hofmann am Klavier und E–Piano, der auch die Arrangements schreibt. Er verwendet dabei verschiedenste musikalische Stilrichtungen und bastelt daraus ganz eigene Stücke mit unverwechselbarem Sound. Frech und witzig verändern die Musiker vertraute Lieder und Stücke und erfreuen seit zehn Jahren mit gut gelauntem Sound und unkonventioneller Spielweise. So werden auch die Melodien aus den jeweiligen Opern inspiriert von Jazz, Rock und Latin zu einem mitreißenden, einzigartigen Hörerlebnis.

www.triotonale.com

Termine

*Turandot *Der fliagade Holländer *Norma *La Bohème

Krippnerhaus Edling, Eintritt: 16.-€
VVK: 3. Januar, Bücherstube Wasserburg, VR Bank Edling

Handlung in 40 Worten Pfeil nach unten

Turandot:

Der Kaiser von China ist sauer! Seine Tochter, die schöne Prinzessin Turandot, weigert sich zu heiraten. Potentiellen Heiratskandidaten stellt sie so schwierige Rätsel, dass sie reihenweise scheitern und ihren Wagemut mit dem Tod büßen. Einer schafft es aber schließlich doch.

Da fliagade Holländer:

Ein holländischer Tourist hat sich in Bayern eine schwere Verfehlung geleistet und muss deshalb mit seiner Segelyacht so lange auf dem Chiemsee herumirren, bis er eine Jungfrau findet, die ihn liebt. Wie man sich vorstellen kann, kein ganz einfaches Unterfangen!

Norma:

Norma, eigentlich zur Keuschheit verpflichtete hohe Keltenpriesterin, hat eine Schwäche für den römischen Besatzungshauptmann Pollione und als Folge davon heimlich Zwillinge zur Welt gebracht. Der aber hat eine neue Lebensabschnittsgefährtin. Diese Konstellation nimmt für alle Beteiligten ein äußerst unerfreuliches Ende.

La Boheme:

Rudi, mittelloser Dichter, haust mit drei Leidensgenossen in armseliger Schwabinger WG. Er verknallt sich in die ebenso arme Nachbarin Mimi. Als er erfährt, dass sie an Schwindsucht leidet, verlässt er sie in der Hoffnung, ein vermögender Partner könne sie retten.

Pfeil nach oben

Freitag
31.Januar 2020
Beginn:20.00 Uhr,
Einlaß: 19.00 Uhr

*Turandot *Der fliagade Holländer *Norma *La Bohème

Wirtshaus Kalteneck, Eintritt: 49,50 € incl. Dinner
VVK: 08076 255 oder http://www.wirt-kalteneck.de/Kultur

Handlung in 40 Worten Pfeil nach unten

Turandot:

Der Kaiser von China ist sauer! Seine Tochter, die schöne Prinzessin Turandot, weigert sich zu heiraten. Potentiellen Heiratskandidaten stellt sie so schwierige Rätsel, dass sie reihenweise scheitern und ihren Wagemut mit dem Tod büßen. Einer schafft es aber schließlich doch.

Da fliagade Holländer:

Ein holländischer Tourist hat sich in Bayern eine schwere Verfehlung geleistet und muss deshalb mit seiner Segelyacht so lange auf dem Chiemsee herumirren, bis er eine Jungfrau findet, die ihn liebt. Wie man sich vorstellen kann, kein ganz einfaches Unterfangen!

Norma:

Norma, eigentlich zur Keuschheit verpflichtete hohe Keltenpriesterin, hat eine Schwäche für den römischen Besatzungshauptmann Pollione und als Folge davon heimlich Zwillinge zur Welt gebracht. Der aber hat eine neue Lebensabschnittsgefährtin. Diese Konstellation nimmt für alle Beteiligten ein äußerst unerfreuliches Ende.

La Boheme:

Rudi, mittelloser Dichter, haust mit drei Leidensgenossen in armseliger Schwabinger WG. Er verknallt sich in die ebenso arme Nachbarin Mimi. Als er erfährt, dass sie an Schwindsucht leidet, verlässt er sie in der Hoffnung, ein vermögender Partner könne sie retten.

Pfeil nach oben

Samstag
8. Februar 2020
Beginn:19.00 Uhr,
Einlaß: 18.00 Uhr

Der Ring des Nibelungen – an einem Abend:
*Das Isargold *Die Walküre * Siegfried *Götterdämmerung

Gasthof Höhensteiger, Westerndorf St. Peter, Eintritt: 16 € + 1,60 € Vorverkaufsgebühr
VVK: TicketZentrum Kroiss 08031-15001, tickets@kroiss-bus.de
Gasthof Höhensteiger 08031-86667 , www.gasthofhoehensteiger.de

Handlung in 40 Worten Pfeil nach unten

Der Ring des Nibelungen

Götter, Menschen, Riesen, Zwerge, Drachen und Nixen – alle wollen diesen Ring: Er verspricht seinem Träger Reichtum und grenzenlose Macht und bringt ihm doch nur Unglück. Eine Geschichte um Liebe, Leidenschaft, Gewalt, Verrat und Tod. Kurz: Sex and Crime im Mittelalter.

Samstag
7. März 2020
Beginn:20.00 Uhr,
Einlaß: 18.30 Uhr

Der Ring des Nibelungen – an einem Abend:
*Das Isargold *Die Walküre * Siegfried *Götterdämmerung

Gasthof Obermaier, München, Truderinger Str. 306, Eintritt: 18 €
VVK: Telefon 089-424943, www.gasthof-obermaier.de

Handlung in 40 Worten Pfeil nach unten

Der Ring des Nibelungen

Götter, Menschen, Riesen, Zwerge, Drachen und Nixen – alle wollen diesen Ring: Er verspricht seinem Träger Reichtum und grenzenlose Macht und bringt ihm doch nur Unglück. Eine Geschichte um Liebe, Leidenschaft, Gewalt, Verrat und Tod. Kurz: Sex and Crime im Mittelalter.

Freitag
20. März 2020
Beginn:20.00 Uhr,
Einlass zum Abendessen 18:00 Uhr

*Turandot *Der fliagade Holländer *Norma *La Bohème

Schusterhof in 83346 Bergen, Schellenberg 3, Eintritt: 16,00 €
VVK: Schusterhof, Tel: 08662 663450, www.schusterhof.org

Handlung in 40 Worten Pfeil nach unten

Turandot:

Der Kaiser von China ist sauer! Seine Tochter, die schöne Prinzessin Turandot, weigert sich zu heiraten. Potentiellen Heiratskandidaten stellt sie so schwierige Rätsel, dass sie reihenweise scheitern und ihren Wagemut mit dem Tod büßen. Einer schafft es aber schließlich doch.

Da fliagade Holländer:

Ein holländischer Tourist hat sich in Bayern eine schwere Verfehlung geleistet und muss deshalb mit seiner Segelyacht so lange auf dem Chiemsee herumirren, bis er eine Jungfrau findet, die ihn liebt. Wie man sich vorstellen kann, kein ganz einfaches Unterfangen!

Norma:

Norma, eigentlich zur Keuschheit verpflichtete hohe Keltenpriesterin, hat eine Schwäche für den römischen Besatzungshauptmann Pollione und als Folge davon heimlich Zwillinge zur Welt gebracht. Der aber hat eine neue Lebensabschnittsgefährtin. Diese Konstellation nimmt für alle Beteiligten ein äußerst unerfreuliches Ende.

La Boheme:

Rudi, mittelloser Dichter, haust mit drei Leidensgenossen in armseliger Schwabinger WG. Er verknallt sich in die ebenso arme Nachbarin Mimi. Als er erfährt, dass sie an Schwindsucht leidet, verlässt er sie in der Hoffnung, ein vermögender Partner könne sie retten.

Pfeil nach oben

Samstag
21. März 2020
Beginn:20.00 Uhr,
Einlaß: 18.30 Uhr

Fotos & Videos

Das Ensemble von Opern amoi anders in der Drehleier 2018

Das Ensemble von Opern amoi anders beim Auftritt in der Drehleier
16.03.2018

Das Trio Tonale in der Drehleier 2018

Das Trio Tonale beim Auftritt in der Drehleier
16.03.2018

Das Ensemble von Opern amoi anders im Schusterhof Bergen 2017

Das Ensemble von Opern amoi anders beim Auftritt im Schusterhof Bergen
08.10.2017

die Sprecher im Schusterhof Bergen 2017

Die Sprecher beim Auftritt im Schusterhof Bergen
08.10.2017

das Trio Tonale im Schusterhof Bergen 2017

Das Trio Tonale beim Auftritt im Schusterhof Bergen
08.10.2017

Das Ensemble von Opern amoi anders beim Auftritt im Krippnerhaus 2017

Das Ensemble beim Auftritt im Krippnerhaus
27.01.2017

Die Sprecher beim Auftritt im Krippnerhaus 2017

Die Sprecher beim Auftritt im Krippnerhaus
27.01.2017

Trio Tonale beim Auftritt im Krippnerhaus 2017

Das Trio Tonale beim Auftritt im Krippnerhaus
27.01.2017

Aufführung im Knoxoleum 2016

Auftritt im Knoxoleum
05.12.2016

Trio Tonale im Knoxoleum 2016

Das Trio Tonale beim Auftritt im Knoxoleum
05.12.2016

die Sprecher im Knoxoleum 2016

Die Sprecher beim Auftritt im Knoxoleum
05.12.2016

Platzhalter für Videos

Zugabe Carmen
24.10.2016
Video bei Youtube ansehen

Platzhalter für Videos

Fernsehauftritt im rfo am 23.04.2018:
https://www.rfo.de/mediathek/video/opern-amoi-anders/

Presse

Wie das Rheingold in die Isar kam

Premiere von „Der Ring des Nibelungen“ im Krippnerhaus Edling, Kritik von Wolfgang Janeczka

Mehr >>

OVB vom 29.01.2019

La Traviata von der Münchner Au

„Opern amoi anders“ im Krippnerhaus Edling, Kritik von Wolfgang Janeczka

Mehr >>

OVB vom 01.02.2018

Opern einmal ganz anders

Oper „amoi anders, bayerisch, witzig, schräg“ ist der Abend des Aktionskreises Edling Kultur und Heimat am Freitag, 27. Januar, im Edlinger Krippnerhaus überschrieben...

Mehr >>

ovb-online vom 16.01.2017

Wenn Don Giovanni zum Graf Hansi wird

Kritik von Wolfgang Janeczka in der Wasserburger Zeitung am ...

Kritik in der Wasserburger Zeitung

mit "Klick" auf das Bild können Sie den Artikel vergrössern

Schusterhof Bergen: „Opern amoi anders“

Kritik von Anton Hötzelsperger in den Samerberger Nachrichten am 11.10.2017

Mehr >>

Referenzen

Auszug aus unseren Referenzen:
  • Schloss Penzing
  • Knoxoleum, Burghausen
  • Krippnerhaus, Edling
  • Hofcafe, Haag
  • Schusterhof, Bergen
  • Wirtshaus Kalteneck
  • Drehleier, München
  • Höhensteiger, Westendorf
  • Gasthof Obermaier, München-Trudering
  • LandWirtschaft im Gut Staudham, Wasserburg

 

Was wir sonst noch machen

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahmen und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme der Speicherung meiner Daten zur Kontaktaufnahme zu. Dies kann ich jederzeit via Email an kontakt@opern-amoi-anders.de widerrufen.

CAPTCHA Image
[ neues Bild anzeigen ]

alle Felder sind Pflichtfelder